Vorstellung der Klinik

LKH Spittal/Drau
Spittal/Drau
Unfallchirurgie

Beschreibung

40 Betten
ÄrztInnen:
12 ÄrztInnen (FA, Ass, Sek, TA)

Schwerpunkte:
• Unfall- und Sportverletzungen
• Osteosynthetische Versorgung aller Extremitäten-verletzungen
• Hand- und Fußchirurgie
• Schulterchirurgie

Aufgaben der PJlerInnen

Organisatorischer und inhaltlicher Ablauf KPJ:
• Morgenbesprechung
• Stationsvisite
• Verteilung OP, Ambulanzen
• Mittagsbesprechung
• Spezialambulanzen
• Mitarbeit im Stationsbetrieb

Aufgabenstellungen und optionale Lernziele:
• lt. Logbuch der Universitäten

Anforderungen an die PJlerInnen

• Anforderungen gemäß KPJ Logbuch im jeweiligen Tertial
• Beurteilungsmodus im KPJ
• Motivation
• Eigeninitiative


PJ-Fortbildungen

• Generelle Ausbildungen im Rahmen eines Schulungstages
• Zugang zu Fachliteratur über das hausinterne Intranet (dies inkludiert den kosten-losen Zugang zu "UpToDate")
• Turnusärzte/innenfortbildungen (ca. 2x/Monat)
• Teilnahme an Bezirksärztefortbildungen
• Abteilungsspezifische Fortbildungen
• Klinische Fallbesprechungen auf den Abteilungen
• Reanimationsschulungen
• Bed-side-teaching
Begleitung von Journaldiensten und Nachtdiensten:
• nach Vereinbarung

Routinebesprechungen:
• Morgenbesprechung 7:00 (ganze Abteilung)
• Mittagsbesprechung 13:00

Verpflegung

• Gratis Mittagessen

Unterkunft

• Leistbare Unterkunft bei einem Mindestaufenthalt von 8 Wo und nach Verfügbarkeit

Aufwandsentschädigung

650 € brutto/Monat (KPJ und PJ)

Aufwandsentschädigung wird bezahlt.

Sonstige Anmerkungen

Ein Haus mit Tradition
Das A.ö. Krankenhaus Spittal/Drau besteht seit nunmehr 90 Jahren und ist eine Standard-Krankenanstalt mit erweiterter Versorgungsfunktion. Mit 80.000 Einwohnern stellt der flächenmäßig zweitgrößte Bezirk Österreichs ein weitreichendes Einzugsgebiet mit großem Spektrum an Krankheitsbildern dar. 2005 bis 2011 wurde das Haus erweitert, modernisiert und auf den neuesten Stand der medizinischen Technik gebracht.

Höchster Anspruch medizinischer Qualität
Pro Jahr werden rund 15.000 stationäre und 43.000 ambulante Patienten betreut. Dafür stehen insgesamt 460 Mitarbeitern und 236 Betten zur Verfügung. Die Fachabteilungen gliedern sich in Unfallchirurgie, Allgemeinchirurgie, Innere Medizin mit Dialyseeinheit und Department für Akutgeriatrie und Remobilisation, Anästhesie und Intensivmedizin, Ge-burtshilfe und Gynäkologie sowie Radiologie. Ergänzt wird dieses umfassende Spektrum durch die Konsiliarfächer Urologie, Hals-Nasen-Ohren, Orthopädie, Neurologie, Augen-heilkunde und Dermatologie.

Ein attraktiver Arbeitgeber für motivierte Mitarbeiter
Unsere Unternehmenskultur ist gekennzeichnet durch Leistungsorientierung, Eigeninitiative, schnelle Übertragung von Eigenverantwortung an neue Mitarbeiter und unbürokratische Entscheidungsfindung. Der freundliche und respektvolle Umgang mit Patienten, An-gehörigen, Kollegen oder Vorgesetzten ist gelebte Kultur.

Lehrender

Prim. Dr. Schubert Michael

Kontakt

Mag. Claudia Höfferer; med-servicestelle@ktn.gv.at


 Bei dieser Bewertung handelt es sich um den Bericht eines Klinikvertreters