Studierendenbewertung

Details

Wilhelminenspital
Wien
Kardiologie
Wilhelminenspital - Kardiologie

Tätigkeiten

Venflons legen, Blut abnehmen
PatientInnen untersuchen, PatientInnen aufnehmen
OP-Assistenz
Punktionen(Aszites, Pleura, etc.)
Nichtärztliche Tätigkeiten
Eigene PatientInnen betreuen
Chirurgische Wundversorgung
Sonstiges

Rahmenbedinungen

Aufwandsentschädigung
Essen gratis bzw. vergünstigt
Unterkunft von Klinik gestellt/organisiert
Arbeitszeiten wurden eingehalten

Noten

Gesamtnote2
Team/Station1
Kontakt zur Pflege1
Integration in Team3
Unterricht1
Betreuung3
Freizeit2

Sonstige Anmerkungen

Insgesamt haben mir die 16 Wochen recht gut gefallen, ich bin allerdings auch sehr kardiologie interessiert

Tagesablauf:
-In der Früh Patientenbriefe durchschauen und Patienten entlassen
-8:30 Morgenbesprechung
-dann meistens Visite
-dann Patientenbriefe für den nächsten Tag diktieren
-heimgehen kann man sobald die Arbeit erledigt ist, das war meistens gegen halb 2, manchmal aber auch um halb 1, aber manchmal auch erst um 3-halb 4

2-3 Wochen soll man in der Ambulanz die Aufnahmen machen
Je nach Tag macht man dann zwischen 1 und 8 Aufnahmen, sobald man fertig ist kann man sich in der Ambulanz frei bewegen und z.b. ins Herzecho gehen, wo man bei sehr vielen Ärzten vor/nach-schallen darf

Menschlich war das Tertial größtenteils sehr angenehm
Bed-side teaching kam leider etwas zu kurz, da sehr viel zu tun war
dafür gibt es jede Woche bis zu 4 Fortbildungen (2 Gastro, 1 Kardio, 1 Pulmo) + zusätzliche Turnusarztfortbildungen +1mal im Monat EKG Kurs; allesamt recht lehrreich
Auch kann man gerne in den Herzkatheter zuschauen gehen, wo je nach OA sehr viel (OA Wes. ist der beste), bis wenig erklärt wird

Sonstiges:
Bezahlung wie üblich
Essen gratis im eigentlich recht guten Wispino (Personalrestaurant)